24.11.2015 - URSPRINGEN

 

Lastwagenfahrer übersieht PKW

Weil ein Lkw-Fahrer die Vorfahrt missachtet hatte, kam es am am Dienstagmorgen um halb zehn Uhr zu einem Zusammenstoß.

Der Fahrer fuhr auf der Schlossstraße in Urspringen in Richtung Festhalle und missachtete die Vorfahrt einer Autofahrerin, die von rechts aus der Frankenstraße herausfuhr.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 8250 Euro.

 

Quelle: Bericht Main Post

06.10.2015 - BILLINGSHAUSEN


Probealarm: Feuerwehren übten an der Festhalle

Am Dienstag um 19.20 Uhr heulten die Sirenen in Billingshausen, Birkenfeld, Karbach und Urspringen. Anlass war glücklicherweise kein Ernstfall, sondern eine Übung an der Festhalle auf der Theresienhöhe in Billingshausen.


Die Feuerwehren der vier Ortschaften reagierten schnell: Bereits um 19.22 Uhr hatten sich alle per Funk gemeldet – und acht Minuten nach dem Alarm traf die Billingshäuser Wehr am vermeintlichen Brandort ein.

Acht Atemschutzträger aus Birkenfeld und Urspringen kamen nur eine Minute später an der Halle an, um angeblich eingeschlossene Personen zu retten. In dieser Zeit führte die Karbacher Wehr vom Ortsende eine zweite Wasserzuleitung an die Halle heran.

Beteiligt waren an der Übung insgesamt 53 Wehrleute. Kreisbrandmeister Jan Eichner und Birkenfelds Bürgermeister Achim Müller erklären, was der Grund der Übung war: Die Feuerwehrführung wollte testen, wie gut der Einsatz in diesem relativ hoch gelegenen Ortsbereich mit Wasser aus dem Trinkwassernetz zu schaffen sei. Es habe sich gezeigt, dass ausreichend Löschwasser vorhanden sei.

Müllers Dank galt allen Wehren und vor allem denjenigen, die in den Plan eingeweiht waren und dicht gehalten hatten, um eine reale Situation testen zu können.

Besonderes Lob galt dem heimischen Kommandanten Sebastian Leimeister, der die Wehren vorausschauend an ihre Aufgaben heranführte.


Quelle: Bericht und Bild Main Post

28.08.2015 - BILLINGSHAUSEN / ZELLINGEN

Mit Auto umgekippt: 22-Jähriger verletzt

 

Schwer verletzt wurde ein 22-Jähriger am Freitag um 17.45 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Billingshausen und Zellingen.

 

 

Laut Polizeibericht brach das Heck seines Honda in einer Rechtskurve aus. Der junge Student verlor die Kontrolle über das Auto, das am rechten Fahrbahnrand gegen die Böschung krachte. Der Wagen kippte um und blieb auf der Fahrerseite liegen. Weil von Zeugen des Unfalls angenommen wurde, dass der Fahrer eingeklemmt sei, rückte die Feuerwehr mit entsprechenden Rettungsgeräten aus. Glücklicherweise konnte sich der 22-Jährige doch selbst aus dem Wagen befreien. Er kam mit Prellungen und einem Schleudertrauma in eine Würzburger Klinik.

 

Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 500 Euro.

 

Quelle: Bericht und Bild Main Post

25.07.2015 - ANSBACH / ERLACH

Mercedes brannte aus

Während der Fahrt geriet am Samstagabend ein Mercedes in Brand, – „offensichtlich wegen eines technischen Defekts“, wie die Polizei Marktheidenfeld berichtet. Das ältere Fahrzeug war auf dem Verbindungsweg zwischen Ansbach und Erlach unterwegs. Es brannte komplett aus.

Die Höhe des Schadens schätzt die Polizei auf 5000 Euro.


Quelle: Bericht Main Post

27.06-2015 - URSPRINGEN / BIRKENFELD


Feuerwehrleute bewähren sich als Cowboys im Maisfeld

Einen ungewöhnlichen Einsatz hatten Feuerwehrleute aus Urspringen, Birkenfeld und Billingshausen am Samstagnachmittag:


Sie durften sich als Cowboys bewähren.


Mit vereinten Kräften durchstreiften sie ein Maisfeld, um Rinder auf ihre Weide zurückzutreiben. Etwa sieben Tiere hatten es offenbar ausgenutzt, dass der Zaun auf ihrer Koppel beschädigt war und einen kleinen Ausflug unternommen. Der Einsatz der Feuerwehrler war nach gut einer Stunde von Erfolg gekrönt.


Quelle: Bericht und Bild Main Post

01.03.2015 - URSPRINGEN

Brandalarm ausgelöst: Geburtstagsparty endete teuer

Weil er einen Brandmeldealarm auslöste, ging in der Nacht zum Sonntag eine Party für einen 20-Jährigen teuer zu Ende. Am Samstagabend fand in der Festhalle eine private Geburtstagsfeier statt. Kurz vor 6 Uhr machten sich laut Polizeibericht drei Männer angetrunken auf den Weg nach Hause.

Dabei schlug einer die Scheibe des Feuermelders am Seiteneingang der Halle ein und löste durch Drücken des roten Alarmknopfes mutwillig den Alarm aus. Daraufhin rückten die Feuerwehren aus Urspringen, Ansbach und Steinfeld aus. Die Kosten für den Einsatz der drei Feuerwehren belaufen sich auf rund 1500 Euro zuzüglich 50 Euro Schaden am Brandmelder. Der Täter gab an, total betrunken gewesen zu sein, und gestand die Tat.


Quelle: Bericht Main Post

Letzter Einsatz:

Presseberichte

Terminvorschau:


Samstag, 29.12.18
16:00 Uhr Kesselfleischessen bei Winfried Krug

Samstag, 19.01.19
19:30 Uhr Jahreshauptversammlung



Spenden nehmen wir natürlich auch gerne entgegen.

Hier zum Download Link